Praxis für Baby Osteopathie in München Bogenhausen

Osteopathie Praxis Beyersdorff

Geburtstrauma

Geburtstrauma

Bei der Geburt eines Babys kann es leider in manchen Fällen zu traumatischen Erfahrungen kommen. Sowohl die Mama als auch das kleine Kind können beim Geburtsprozess ein Trauma erleiden.

Für die Mutter entsteht meistens dann ein Trauma, wenn Hektik im Kreißsaal aufkommt oder wenn sie sich bei der Geburt allein gelassen fühlt. Die schönen Vorstellungen, die man von der Geburt des Babys hatte, werden zunichte gemacht. Man fühlt sich dabei häufig ausgeliefert, nicht ernst genommen und hat Angst um das eigene Leben und um das Leben des Kindes. Das Trauma kann sowohl körperlicher als auch psychischer Natur sein. Beides bedarf schneller Abhilfe, damit das Bonding zwischen Mutter und Kind nicht gestört wird.

Für das Baby entsteht meistens dann Trauma, wenn es zu einem Geburtsstillstand kommt und das Leben des Babys bedroht ist. In solchen Ausnahmesituationen ist oft eine Saugglocke oder ein Kaiserschnitt vonnöten. Wie bei der Mutter, kann auch das Baby dabei sowohl ein körperliches als auch ein psychisches Trauma erleiden. 

Nach einem Geburtstrauma weinen und schreien Babys sehr lange und sehr heftig. Oft gibt es auch Probleme beim Stillen sowie beim Schlaf. Die Kinder überstrecken sich häufig stark, haben weit aufgerissene Augen und haben stark geschlossene Fäustchen.

Bei der Behandlung von Geburtstrauma arbeitet Cynthia Beyersdorff sehr einfühlsam mit Osteopathie, Craniosacraler Therapie, Homöopathie und Bachblüten. Oft sind mehrere Sitzungen notwendig, um das Trauma in der Tiefe zu heilen. 

Die Behandlung von Geburtstraumen kann sich positiv auf das ganze Leben eines kleinen Säuglings auswirken.

Cynthia Beyersdorff hat über 15 Jahre Erfahrung bei der Behandlung von Geburtstraumata bei Mutter und Kind.

Geburtstrauma bei Mama

Bei einer schwierigen Geburt kann es nicht nur beim Baby sondern auch bei der Mutter zu einer Art Trauma oder zum Schock kommen. Folgende Eingriffe und Situationen während der Geburt können ein Trauma auslösen:

Cynthia Beyersdorff hilft seit über 15 Jahren Frauen, die ein Geburtstrauma erlitten haben. Aus Erfahrung weiß sie, dass das Schlimmste für die Frau das Gefühl des Ausgeliefert-Seins ist. Durch Osteopathie, Craniosacrale Therapie und Homöopathie ist es ihr möglich, Frauen das Gefühl von Vertrauen in den eigenen Körper zurückzugeben.

Frau Beyersdorff hilft auch Frauen, Gefühle nach einer traumatischen Geburt wie Trauer, Hilflosigkeit, Nicht-gut-genug zu sein, Schuld und Angst zu überwinden. Diese Arbeit ist nicht nur für die junge Mutter wichtig, sondern für die ganze Familie.

Geburtstrauma beim Baby

Wenn Ihr Baby sehr viel weint, sich stark überstreckt, weit aufgerissene Augen hat und nie zur Ruhe kommt, könnte ein Geburtstrauma der Grund dafür sein. Folgende Ursachen können ein Geburtstrauma beim Neugeborenen auslösen:

Um ein Geburtstrauma beim Baby zu lösen, geht Cynthia Beyersdorff sehr sanft und behutsam vor. Es werden dabei die sanftesten Griffe aus der biodynamischen Osteopathie verwendet. Die Biodynamische Osteopathie – von Dr. James Jealous D.O. begründet – fokussiert sich auf die Gesundheit Ihres Babys. 

Durch die osteopathische Fokussierung auf die Gesundheit eines Neugeborenen entspannt sich das Kind sehr schnell und schläft meistens ein. Der Körper wird dabei quasi „erinnert“ an seinen Normalzustand vor der Traumatisierung. Dies führt zu einer Entspannung aller Nerven und Muskeln und zu einem psychologischen Gefühl vom Urvertrauen und Wohlaufsein. 

Cynthia Beyersdorff ist der festen Überzeugung, dass ein Geburtstrauma unbedingt behandelt gehört, da ein solches Trauma sehr langfristige Konsequenzen für das gesamte Leben des neugeborenen Kindes haben kann.

"Ein Osteopath arbeitet mit fühlenden, sehenden, denkenden und wissenden Händen."
- William Garner Sutherland
Begründer der Craniosacralen Osteopathie