Praxis für Baby Osteopathie in München Bogenhausen

Osteopathie Praxis Beyersdorff

Plagiozephalie

PlagioZephalie /
Flachkopf

Plagiozephalie (auch Plagiozephalus genannt) ist eine einseitige Abflachung des kindlichen Kopfes. Diese Schädel-Asymmetrie entsteht entweder bereits im Mutterleib oder lagebedingt infolge einer Lieblingsseite oder Halswirbelsäulen-Blockade (Torticollis). In seltenen Fällen kann eine Plagiozephalie mit dem frühzeitigen Verschluss einer Schädelnaht einhergehen (Kraniosynostose).

Plagiozephalie beinhaltet nicht nur die einseitige Abflachung des kindlichen Schädels. Es beinhaltet auch folgende Asymmetrien:

Bei Plagiozephalie ist es wichtig, die Ursache für die Kopfverformung schnell zu beheben. Denn wenn die Abflachung zu weit fortschreitet, wird eine Helmtherapie oft unausweichlich.

Bei einem Termin für Plagiozephalie palpiert Cynthia Beyersdorff die Schädelnähte Ihres Babys, um eine Craniosynostose (frühzeitiger Verschluss der Schädelnähte) auszuschließen. Im Anschluss untersucht sie die Wirbelsäule Ihres Kindes, um Verspannungen und Blockaden aufzuspüren und zu lösen. Es ist besonders wichtig, dass die Halswirbelsäule keine Vorzugshaltung mehr aufweist.

Nach der Behandlung der Wirbelsäule wird der Kopf des Babys behandelt, damit alle Schädelknochen möglichst frei und beweglich sind. So hat der Kopf die besten Voraussetzungen im nächsten Wachstumsschub wieder rund und symmetrisch zu werden.

Gesichtsasymmetrie / KiSS Syndrom

Bei einer Gesichtsasymmetrie ist Osteopathie das Mittel der ersten Wahl. Manchmal entstehen Gesichtsasymmetrien bereits im Mutterleib, andere entstehen durch Geburtsverletzungen (Saugglocke, Zangengeburt, Kaiserschnitt, Sternengucker), aber die meisten entstehen aufgrund von Probemen in der Halswirbelsäule und der daraus resultierenden Lieblingsseite des Babys.

Eine Gesichtsasymmetrie zeigt sich an einem oder an mehreren der folgenden Symptome:

Cynthia Beyersdorff ist auf die Behandlung von Gesichtsasymmetrien und Schädelasymmetrien bei Babys spezialisiert.

Zuerst behandelt Cynthia Beyersdorff die Ursache für die Gesichtsasymmetrie (Verletzung der Nerven, Blockierung der Halswirbelsäule, Kiefergelenke). Danach behandelt sie das Gesicht des Babys und wenn notwendig auch im Mund.

BabyDorm Kissen

Bei Plagiozephalie (Flachkopf, abgeflachten Kopf)  empfiehlt Cynthia Beyersdorff oft unterstützend zur osteopathischen Behandlung den Einsatz eines BabyDorm Kissens. Der entscheidende Vorteil der BabyDorm Kissen gegenüber Kissen anderer Anbieter auf dem Markt ist, dass der Kopf des Kindes komplett schwebt. So entseht kein Druck auf dem kleinen Kopf des Kindes, der sonst zur weiteren Abflachung beitragen würde.

BabyDorm Kissen haben eine spezielle Mulde, welche verhindert, dass der Kopf des Babys aufliegt. Die BabyDorm Kissen sind in drei Größen erhältlich : Größe 1, Größe 2 und Größe 3.

Wenn Cynthia Beyersdorff bei der Untersuchung Ihres Kindes feststellt, dass der Einsatz eines BabyDorm Kissens notwendig ist, wird die für Ihr Baby individuell passende Kissen-Größe vor Ort in der Praxis ausgewählt. Sie können das Kissen in der Praxis ebenfalls gleich erwerben, damit keine wertvolle Zeit bei der Behandlung verloren geht.

Wir führen die BabyDorm Kissen in verschiedenen Größen, Farben und Mustern.

Bei Brachzephalie (eine symmetrische Abflachung des Kopfes) ist das BabyDorm Kissen auch bestens geeignet.

"Die Craniosacrale Therapie ist sowohl eine höchst intuitive Kunstform
als auch eine äußerst wissenschaftliche Methode."
Dr. John E. Upledger
Begründer der Craniosacralen Therapie