Praxis für Baby Osteopathie in München Bogenhausen

Osteopathie Praxis Beyersdorff

Schwangerschaft

Schwangerschaft

Die Zeit der Schwangerschaft ist eine der schönsten Zeiten im Leben. Dennoch kann es hier und da kleine Probleme geben, die diese besondere Zeit betrüben. Typische – und in unserer Praxis leicht zu behandelnde – Beschwerden während der Schwangerschaft sind:

Sie müssen während Ihrer Schwangerschaft nicht leiden.

Osteopathie zur Vorbereitung auf die Geburt

In den letzten vier Wochen vor der Geburt empfiehlt Cynthia Beyersdorff, sich 1 mal pro Woche osteopathisch behandeln zu lassen. Dabei wird der Beckenboden auf die Geburt vorbereitet und das Verhältnis zwischen Beckenboden und Uterus feinjustiert.

Die Wirbelsäule und alle großen Gelenke werden außerdem behandelt, damit man während der Geburt die größtmögliche Bewegungsfreiheit hat.

Die osteopathische Behandlung ist außerdem sehr hilfreich, wenn man Angst vor der Geburt hat. Durch die Osteopathie wird das zentrale Nervensystem beruhigt, und man fühlt sich danach als Frau viel mutiger und entspannter.

Osteopathie nach der Geburt

Spätestens 6 Wochen nach der Geburt sollte sich jede Frau osteopathisch behandeln lassen. Denn während der Schwangerschaft steht der Zwerchfell sehr hoch und nach der Geburt bedarf das Zwerchfell einer Osteopathie Behandlung, damit es seine ursprüngliche Positon wieder findet.

Außerdem benötigt das Kleinhirnzelt (Tentorium) nach der Geburt eine osteopathische Behandlung, da sich dieses durch das Pressen der Zähne während der Geburt verschieben kann.

Osteopathie nach der Geburt ist ebenfalls wichtig für den Becken und alle Organe im Bauchraum. Bei einer Rectusdiastase ist Cynthia Beyersdorff sehr erfahren und kann schnelle und kompetente Hilfe leisten.

"Gesundheit zu finden, sollte das Anliegen eines Osteopathen sein.
Krankheit zu finden, das kann jeder"
Andrew Taylor Still
Begründer der Osteopathie